Straussenfarm-Trebbin
Straussenfarm-Trebbin

Produktinformation

Straußenfleisch

 

Das sollten Sie über Straußenfleisch wissen

 

Bei uns spricht sich nur langsam herum, dass Straußenfleisch eine Alternative für Fleischfans bietet. Es ist noch nicht allzu lange her, dass Gourmetrestaurants die Vorzüge von Straußenfleisch als Erste entdeckten und auftischten. Seitdem gilt das zarte Fleisch der größten Vögel der Welt zunehmend als kulinarischer Trendsetter; manche nennen es sogar „das Fleisch des 21. Jahrhunderts“.

 

Dabei gehört der Strauß zu den ältesten Tieren der Erde: Bereits vor rund 2 Millionen Jahren stolzierte der flugunfähige Vogel durch Savannen und Halbwüsten in Afrika und im Nahen Osten.

 

Straußenfleisch wird ausschließlich mit natürlichen Futtermitteln erzeugt: Gräser, Klee, Getreide. Bei der Aufzucht unserer Tiere setzen wir keine wachstumsfördernden Futterzusätze, Antibiotika oder Tierkörperprodukte ein. Durch die ganzjährige Weidehaltung wird das Fleisch besonders feinfaserig, zart und mager. Hervorragende Merkmale sind neben sehr geringen Gehalten an Cholesterin, Natrium und gesättigten Fettsäuren die hohen Anteile an Protein, Eisen und mehrfach ungesättigten Fettsäuren.

 

Geschmack: Straußenfleisch erinnert geschmacklich etwas an Rinderfilet und gleichzeitig auch an Enten- oder dunkles Putenfleisch. Seine Konsistenz ist fest, dabei aber sehr zart.

 

Wie gesund ist eigentlich Straußenfleisch?

 

Experten loben an Straußenfleisch besonders, dass es mager, eiweißreich und im Vergleich zu anderen Fleischarten sehr cholesterinarm ist.

 

Mit unter 60 mg Cholesterin pro 100 g gilt Straußenfleisch darum als gute Wahl für alle, die auf ihren Blutdruck oder ihre Blutfettwerte achten müssen.

 

Auch Figurbewusste machen mit Straußenfleisch einen guten Fang, denn es enthält kaum Fett und sehr wenig Kalorien.

 

Nährwerte von Straußenfleisch pro 100 g (im Durchschnitt)

 

Kalorien 105

 

Eiweiß 22 g

 

Fett 1,2 g

 

Kohlenhydrate 0 g

 

Ballaststoffe 0 g

 

  

Einkaufs- und Küchentipps für Straußenfleisch

 

Einkauf: Straußenfleisch gilt bei uns immer noch als eher exotisch und ist darum nicht überall zu haben. Jeder gute Geflügelhändler hat es aber im Angebot oder kann es besorgen. Eine Alternative ist auch der Einkauf von Straußenfleisch im Netz – einfach „Straußenfleisch online kaufen“ bei der Suchmaschine eingeben.

 

Achten Sie bei der Auswahl darauf, dass der jeweilige Züchter auf seiner Webseite offenlegt, wie die Tiere aufwachsen und gefüttert werden.

 

Fast immer bekommt man Straußenfleisch vakuumverpackt. Es sollte eine schöne rote, nicht zu dunkle Farbe haben und angenehm riechen, wenn Sie es aus der Verpackung genommen haben.

 

Lagerung: In der Vakuumverpackung hält sich Straußenfleisch im Kühlschrank bis zu 4 Wochen – beachten Sie das auf der Verpackung ausgedruckte Ablaufdatum.

 

Einmal ausgepackt – oder wenn Sie Straußenfleisch unverpackt kaufen – sollte es in etwa 2-3 Tagen verbraucht werden.

 

Natürlich können Sie Straußenfleisch auch in der Verpackung einfrieren, dann hält es sich problemlos 12 Monate frisch.

 

Vorbereitung: Ob Steak, Gulasch oder Filet – spülen Sie Straußenfleisch nach dem Auspacken immer kurz unter fließendem Wasser ab und tupfen Sie es dann gut trocken.

 

Züchter empfehlen übrigens, Straußenfleisch schon etwa 1 Stunde vor der Zubereitung aus dem Kühlschrank zu nehmen – so wird es besonders saftig und zart.

 

Zubereitungstipps für Straußenfleisch

 

Steaks, Filet und Gulasch aus Straußenfleisch können Sie genauso zubereiten wie die gleichen Stücke vom Rind. Wer mag, kann das Fleisch natürlich auch schnetzeln bzw. in Streifen schneiden und statt Rindfleisch verwenden.

 

Die Garzeiten für Straußenfleisch sind allerdings etwas kürzer als bei Rindfleisch. Und ganz wichtig: Damit Straußenfleisch zart bleibt, salzt man es erst nach dem Braten!

 

Dies sollten Sie beachten:

 

Straußenfleisch aus Vakuumpackung nehmen, abwaschen, trockentupfen.

 

Unser Tipp: Straußenfleisch in Öl eingelegen z. B. mit Kräutermischung - ideal zum Grillen. Wichtig: Straußenfleisch ist Geflügelfleisch. Das heißt: Ein längeres Abhängen ist absolut unnötig und verbessert die Qualität nicht. Das Fleisch wird 24 Stunden nach der Schlachtung vom Knochen gelöst, zugeschnitten, verpackt und in den Verkauf gebracht. Alle Sorten können dann sofort zubereitet werden.   Steak und Filet:

 

Straußenfleisch quer zur Faser schneiden. In Pflanzenfett auf beiden Seiten zwei bis drei Minuten heiß braten - nicht hin- und herwenden! Straußenfleisch sollte innen rosa bleiben (medium).

 

Erst nach dem Braten salzen! Straußenfleisch kann sonst zäh werden.

 

Unser Tipp: Fertig gegartes Straußenfleisch auf handwarmen Teller legen, mit Alufolie abdecken und ca. drei Minuten ruhen lassen, damit sich Fleischsaft vom Zentrum wieder auf ganzes Stück verteilt.

 

Bei Bedarf Bratensatz mit Brühe, Rotwein oder Calvados ablöschen, Creme Fraiche oder Sahne zugeben und würzen. Straußenfleisch auf vorgewärmten Tellern servieren.

 

Aktuelles

Hier finden Sie mich

Straußenfarm Trebbin
Wilsickow 62-63
17337 Uckerland

Kontakt

Mobil: 01522 / 6051229

Whatsapp erreichbar

E-Mail: HeinoTrebbin@web.de

 

oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Straußenfarm Trebbin, 2001-2018